Studi­en­gang Lehramt Mathematik

Studi­en­gang Lehramt Mathematik

Mathe­matik steckt in allem: ob in der Medizin, der Raumfahrt, den Finanz­märkten oder in der Wissen­schaft. Du willst später unter­richten, aber inter­es­sierst Dich auch für Mathe­matik. Im Studi­en­gang Lehramt Mathe­matik an der Univer­sität Hamburg erlernst Du in einem fokus­sierten und inten­siven Studium alle Fachkennt­nisse, die Du später in im Unter­richt anwenden kannst.

Mathe­matik ist ein vielfäl­tiges Fach, das man in Hamburg auch im Rahmen eines Lehramts­stu­di­en­gangs studieren kann: In den Lehramts­stu­di­en­gängen Lehramt für Sekun­dar­stufe I und II (Stadt­teil­schulen und Gymna­sien), Lehramt an berufs­bil­denden Schulen und Lehramt für Sonder­päd­agogik kann man es als Unter­richts­fach wählen, im Studi­en­gang Lehramt an Grund­schulen stellt es ein Pflicht­fach dar. In ausge­wählten Lehrver­an­stal­tungen wird mit der Mathe­ma­tik­di­daktik, die an der Fakultät für Erzie­hungs­wis­sen­schaft angesie­delt ist und sich mit dem Lehren und Lernen von Mathe­matik befasst, kooperiert.

Weitere Infor­ma­tionen Fakultät für Erziehungswissenschaften

Lehramt an Grund­schulen (LAGS) und Lehramt für Sonder­päd­agogik mit der Profil­bil­dung Grund­schule (LAS‑G)
Im Teilstu­di­en­gang Mathe­matik inner­halb der Bache­lor­stu­di­en­gänge Lehramt an Grund­schulen (LAGS) und Lehramt für Sonder­päd­agogik mit der Profil­bil­dung Grund­schule (LAS‑G) sind insge­samt 27 Leistungs­punkte zu erbringen. Dabei entfallen 24 Leistungs­punkte auf die folgenden vier zu absol­vie­renden Pflichtmodule:
  • Einfüh­rung in das mathe­ma­ti­sche Denken und Arbeiten,
  • Grund­kon­zepte der Arithmetik,
  • Grund­kon­zepte der Geome­trie und
  • Grund­kon­zepte der diskreten Mathe­matik und des stochas­ti­schen Denkens.

Jedes dieser Module hat einen Umfang von 6 Leistungs­punkten und setzt sich aus einer 2‑stündigen Vorle­sung, einer 2‑stündigen beglei­tenden Übung und einer 2‑stündigen beglei­tenden Lernwerk­statt zusammen.

Absol­vieren Sie die Module bitte in der angege­benen Reihen­folge, da sie inhalt­lich aufein­ander aufbauen. Das Modul “Einfüh­rung in das mathe­ma­ti­sche Denken und Arbeiten” ist außerdem inhalt­lich mit dem Modul “Fachdi­dak­ti­sche Grund­lagen der Mathe­matik” aus der Fachdi­daktik koordi­niert, so dass diese beiden Module zeitgleich im 1. Semester besucht werden sollten. Aus demselben Grund empfehlen wir auch Studie­renden des Studi­en­gangs LAS‑G, welche Mathe­matik nicht als Fach gewählt haben, den Besuch dieses Moduls als Wahlveranstaltung.

Die restli­chen 3 Leistungs­punkte sind im Wahlpflicht­be­reich zu absol­vieren. Grund­sätz­lich ist es empfeh­lens­wert, erst die Pflicht­mo­dule gehört zu haben, bevor Sie ein Modul im Wahlpflicht­be­reich belegen, zumin­dest jedoch die Pflicht­mo­dule „Einfüh­rung in das mathe­ma­ti­sche Denken und Arbeiten“ und „Grund­kon­zepte der Arith­metik“. Die 3 zu absol­vie­renden Leistungs­punkte im Wahlpflicht­be­reich sind daher regel­haft für das fünfte Semester vorge­sehen. Im Wahlpflicht­be­reich haben Sie die Wahl zwischen den Modulen

  •  Prose­minar Mathematik,
  • Einfüh­rung in Mathe­ma­ti­sche Software.

Im „Prose­minar“ arbeiten Sie sich regel­haft anhand von Fachli­te­ratur selbst­ständig in ein ausge­wähltes Thema ein. Über dieses ist eine fachwis­sen­schaft­liche Ausar­bei­tung anzufer­tigen und ein Referat zu halten. Im Modul „Einfüh­rung in Mathe­ma­ti­sche Software“ erhalten Sie grund­le­gende Einblicke in den Umgang mit mathe­ma­ti­scher Software. Hierbei wird auch das Verständnis der in den ersten Semes­tern erlernten mathe­ma­ti­schen Inhalte vertieft. Die Module „Prose­minar Mathe­matik“ und „Einfüh­rung in Mathe­ma­ti­sche Software“ setzen eine erfolg­reiche Teilnahme an den Pflicht­mo­dulen „Einfüh­rung in das mathe­ma­ti­sche Denken und Arbeiten“ und „Grund­kon­zepte der Arith­metik“ voraus.

Gegebe­nen­falls lässt sich der Wahlpflicht­be­reich über eine

  • Tutoren­tä­tig­keit oder ein
  • Projekt

abdecken. Diese Module können jedoch nur nach Absprache mit einer Lehrkraft belegt werden. Für das Wahlpflicht­modul „Tutoren­tä­tig­keit“ wird mindes­tens der Abschluss des Pflicht­mo­duls „Einfüh­rung in das mathe­ma­ti­sche Denken und Arbeiten“ voraus­ge­setzt; darüber hinaus muss dasje­nige Modul bestanden worden sein, welches Sie als TutorIn betreuen würden. Die Voraus­set­zungen für die Belegung des Wahlpflicht­mo­duls „Projekt“ werden von der Lehrkraft vorge­geben, bei der Sie dieses absolvieren.

 

WiSe 1 Einfüh­rung in das mathe­ma­ti­sche Denken und Arbeiten (6 LP)
SoSe 1 Grund­kon­zepte der Arith­metik (6 LP)
WiSe 2 Grund­kon­zepte der Geome­trie (6 LP)
SoSe 2 Grund­kon­zepte der diskreten Mathe­matik und des stochas­ti­schen Denkens (6 LP)
WiSe 3 Wahlpflicht (3 LP)
SoSe 3
Lehramt an berufs­bil­denden Schulen (LAB) und Lehramt für Sonder­päd­agogik mit der Profil­bil­dung Sekun­dar­stufe (LAS-Sek) und Lehramt für Sonder­päd­agogik mit der Profil­bil­dung Sekun­dar­stufe I und II (LAS-Sek II)

Im Teilstu­di­en­gang Mathe­matik inner­halb des Bache­lor­stu­di­en­gangs Lehramt an berufs­bil­denden Schulen (LAB) und Lehramt für Sonder­päd­agogik mit der Profil­bil­dung Sekun­dar­stufe (LAS-Sek) und Lehramt für Sonder­päd­agogik mit der Profil­bil­dung Sekun­dar­stufe I und II (LAS-Sek II) sind insge­samt 42 Leistungs­punkte zu erbringen. Dabei entfallen 36 Leistungs­punkte auf die vier Pflichtmodule

  • Mathe­matik 1,
  • Mathe­matik 2,
  • Mathe­matik 3 und
  • Mathe­matik 4.

Diese haben einen Umfang von jeweils 9 Leistungs­punkten und bestehen aus einer 4‑stündigen Vorle­sung, einer 2‑stündigen beglei­tenden Übung und einer 2‑stündigen beglei­tenden Lernwerk­statt. Die Module bauen inhalt­lich aufein­ander auf, so dass Sie die Module bitte in der angege­benen Reihen­folge belegen sollten.

Die restli­chen 6 Leistungs­punkte sollen im Wahlpflicht­be­reich erworben werden. Im Wahlpflicht­be­reich finden sich Ergän­zungs- (3 LP) und Vertie­fungs­mo­dule (6 oder 9 LP). Sie können die Module nach Ihren Neigungen auswählen.

Im Bache­lor­stu­di­en­gang Lehramt an berufs­bil­denden Schulen (LAB) und Lehramt für Sonder­päd­agogik mit der Profil­bil­dung Sekun­dar­stufe (LAS-Sek) wird in den Fachspe­zi­fi­schen Bestim­mungen empfohlen, dass mindes­tens 1 Wahlpflicht­modul aus der Stochastik belegt wird.

WiSe 1 Mathe­matik 1 (9 LP)  
SoSe 1 Mathe­matik 2 (9 LP)  
WiSe 2 Mathe­matik 3 (9 LP)  
SoSe 2 Mathe­matik 4 (9 LP)  
WiSe 3 Wahlpflicht (6 LP)  
SoSe 3    

Um die zusätz­liche Profil­bil­dung für die Sekun­dar­stufe I und II zu erzielen, müssen die Leistungs­punkte des freien Studi­en­an­teils (9 LP) und die Bache­lor­ar­beit (10 LP) im Unter­richts­fach Mathe­matik absol­viert werden. In diesem Fall sind weitere Module aus dem umfang­rei­chen Wahlpflicht­be­reich entspre­chend Ihrer Präfe­renzen zu wählen.

Für folgende Module wird der Besuch empfohlen:

  • Höhere Analysis
  • Numeri­sche Mathematik
  • Mathe­ma­ti­sche Stochastik
  • Einfüh­rung in die Mathe­ma­ti­sche Stochastik für das Lehramt der Sekundarstufe
  • Algebra
  • Diskrete Mathe­matik
  • Geome­trie
  • Funktio­nen­theorie
  • Gewöhn­liche Diffe­ren­ti­al­glei­chungen und Dynami­sche Systeme
  • Einfüh­rung in die Mathe­ma­ti­sche Modellierung
  • Ausge­wählte Kapitel Analysis und angewandte Mathematik
  • Ausge­wählte Kapitel Algebra, Geome­trie und diskrete Mathematik
  • Ausge­wählte Kapitel Stochastik
  • Mathe­ma­ti­sche Statistik (nach Belegung eines der Module Mathe­ma­ti­sche Stochastik, Einfüh­rung in die mathe­ma­ti­sche Stochastik)

Bitte beachten Sie, dass einige der Module sowohl in der 6 LP als auch 9 LP Variante angeboten werden. Einzel­heiten entnehmen Sie bitte der Anlage A.

Lehramt für die Sekun­dar­stufe I und II (LASek)

Im Teilstu­di­en­gang Mathe­matik inner­halb des Bache­lor­stu­di­en­gangs Lehramt für die Sekun­dar­stufe I und II (LASek) sind insge­samt 60 Leistungs­punkte zu erbringen. Dabei entfallen 39 Leistungs­punkte auf die fünf Pflichtmodule

  • Mathe­matik 1,
  • Mathe­matik 2,
  • Mathe­matik 3,
  • Mathe­matik 4 und
  • den Software­kurs.

Die Pflicht­mo­dule „Mathe­matik 1“ bis „Mathe­matik 4“ im Umfang von jeweils 9 Leistungs­punkten bestehen aus einer 4‑stündigen Vorle­sung, einer 2‑stündigen beglei­tenden Übung und einer 2‑stündigen beglei­tenden Lernwerk­statt. Diese Module bauen inhalt­lich aufein­ander auf, so dass Sie die Module bitte in der angege­benen Reihen­folge belegen sollten. Durch das Modul „Software­kurs“ erwerben Sie 3 Leistungspunkte.

Die restli­chen 21 Leistungs­punkte sind aus dem umfang­rei­chen Wahlpflicht­be­reich zu erbringen. Im Wahlpflicht­be­reich finden sich Ergän­zungs- (je 3 LP) und Vertie­fungs­mo­dule (je 6 oder 9 LP). Im Regel­fall sollen 15 LP in Vertie­fungs­mo­dulen und 6 LP in Ergän­zungs­mo­dulen erbracht werden. Alter­nativ können 18 LP in den Vertie­fungs­mo­dulen und 3 LP in den Ergän­zungs­mo­dulen belegt werden. Sie können die Module nach Ihren Neigungen auswählen. Bei der Modul­aus­wahl ist einzig zu beachten, dass aus den folgenden Bereichen

  • Analysis und Angewandte Mathe­matik (AA),
  • Algebra, Geome­trie und diskrete Mathe­matik (AGD) und
  • der Stochastik (ST)

zwei der drei Bereiche abgedeckt werden müssen. Der Bereich gilt als abgedeckt, wenn Sie mindes­tens 6 Leistungs­punkte in dem jewei­ligen Bereich zugeord­neten Modulen vorweisen können.

WiSe 1 Mathe­matik 1 (9 LP)  
SoSe 1 Mathe­matik 2 (9 LP) Software­kurs (3 LP)
WiSe 2 Mathe­matik 3 (9 LP)  
SoSe 2 Mathe­matik 4 (9 LP) Wahlpflicht (3 LP)
WiSe 3 Wahlpflicht (9 LP) Wahlpflicht (3 LP)
SoSe 3 Wahlpflicht (6 LP)  

Für folgende Module wird der Besuch empfohlen:

  • Höhere Analysis
  • Numeri­sche Mathematik
  • Mathe­ma­ti­sche Stochastik
  • Einfüh­rung in die Mathe­ma­ti­sche Stochastik für das Lehramt der Sekundarstufe
  • Algebra
  • Diskrete Mathe­matik
  • Geome­trie
  • Funktio­nen­theorie
  • Gewöhn­liche Diffe­ren­ti­al­glei­chungen und Dynami­sche Systeme
  • Einfüh­rung in die Mathe­ma­ti­sche Modellierung
  • Ausge­wählte Kapitel Analysis und angewandte Mathematik
  • Ausge­wählte Kapitel Algebra, Geome­trie und diskrete Mathematik
  • Ausge­wählte Kapitel Stochastik
  • Mathe­ma­ti­sche Statistik (nach Belegung eines der Module Mathe­ma­ti­sche Stochastik, Einfüh­rung in die mathe­ma­ti­sche Stochastik)

Bitte beachten Sie, dass einige der Module sowohl in der 6 LP als auch 9 LP Variante angeboten werden. Einzel­heiten entnehmen Sie bitte den Fachspe­zi­fi­schen Bestim­mungen des Teilstu­di­en­ganges Mathe­matik inner­halb der Lehramtsstudiengänge

Alle Infos zum Studiengang
Wir beraten Dich gern persönlich

Allge­meine Studienberatung

Gut zu wissen!

Gibt es einen NC? Wie hoch ist er?
So funktio­niert die Bewerbung
Infos zum Studienstart

Gut vorbe­reitet?!

MINTFIT Mathe­matik

OMB+
Mathe­matik

viaMINT Mathe­matik

Das erwartet Dich!

Prüfungs­stra­tegie Mathe­matik I

Mathe­ma­ti­sche Beweisführung
Lehrer*in Hamburg Webseite 

Hast Du Fragen?
Gefällt Dir unser Angebot?
Gib uns ein Feedback!

0 Kommen­tare

Einen Kommentar abschi­cken

Deine E‑Mail-Adresse wird nicht veröf­fent­licht. Erfor­der­liche Felder sind mit * markiert.