Bache­lor­stu­di­en­gang Technomathematik

Bache­lor­stu­di­en­gang Technomathematik

Die Anwen­dung der Mathe­matik in den Ingenieurs­wis­sen­schaften steht im Studi­en­gang Techno­ma­the­matik im Vorder­grund. Die TU Hamburg und die Univer­sität Hamburg koope­rieren mitein­ander. Der Bache­lor­stu­di­en­gang wird von der TU Hamburg angeboten, der Master­stu­di­en­gang von der Univer­sität Hamburg.

Techno­ma­the­matik

Fast kein Produkt wird heute herge­stellt und vertrieben, ohne dass seine Funktio­na­lität durch mathe­ma­ti­sche Simula­tion überprüft worden wäre: kein Flugzeug, kein Auto, kein Gebäude, keine Hüftprothese, kein Herzschritt­ma­cher, kein Smart­phone, kein Kühlschrank, kein Computer,. Die benötigte Simula­ti­ons­soft­ware wird von der prakti­schen Ingenieur­wis­sen­schaft anwendet, die forschende entwi­ckelt sie und die Techno­ma­the­matik löst dabei auftre­tende mathe­ma­ti­sche Probleme. Moderne Ingenieur­for­schung arbeitet nämlich in immer stärkerem Maße explizit mit Mathe­matik. Oft sind die Produkte der Ingenieur­for­schung sogar selbst mathe­ma­ti­sche Formeln, aus denen prakti­sche Ingenieu­rinnen und Ingenieure Anlei­tung und Hilfe bei der Konstruk­tion innova­tiver Produkte ziehen können. Trotz großer mathe­ma­ti­scher Studi­en­an­teile stoßen sie in der Forschung häufig an die Grenzen der durch sie einsetz­baren Mathe­matik. Dann kann die Techno­ma­the­matik helfen: An der Schnitt­stelle zwischen beiden Wissen­schaften können Techno­ma­the­ma­ti­ke­rinnen und ‑mathe­ma­tiker die Frage­stel­lungen in Ingenieur­pro­blemen leichter erkennen und sie selbst mit weiterführenden mathe­ma­ti­schen Methoden angehen. In der Koope­ra­tion mit Ingenieu­rinnen und Ingenieuren können sie so schnell eine fundierte Lösung herbeiführen.

Infos der Uni Hamburg Infos der Techni­schen Uni Hamburg
Dein Studium

Der Bache­lor­stu­di­en­gang Techno­ma­the­matik ist ein mathe­ma­ti­scher Studi­en­gang mit Schwer­punkt in der Angewandten Mathe­matik. Etwa 60 Prozent der gesamten Vorle­sungen sind in der Mathe­matik angesie­delt; die verblei­benden 40 Prozent der zu besuchenden Veran­stal­tungen vermit­teln Ingenieur­wesen und Infor­matik. Der Studi­en­gang wird durch eine hochschulübergreifende Koope­ra­tion zwischen der Univer­sität Hamburg und der Techni­schen Univer­sität Hamburg und getragen.

an der Uni Hamburg

Hamburg, die Heimat von UHH und TUHH, ist nicht nur geogra­phisch ganz oben zu finden, im europäi­schen Ranking ist es eine der Regionen mit höchster Dynamik und besten Wachs­tums­chancen: Eine pulsie­rende Metro­pole mit hoher Lebens­qua­lität. Kultur, Sport und lange Nächte – Hamburg bietet auch über das Studium hinaus einiges an attrak­tiven Möglich­keiten und ist bekannt für sein großes kultu­relles Angebot und die zahlrei­chen Sehens­wür­dig­keiten, die entdeckt werden wollen. Die Techni­sche Univer­sität ist eine kleine, aber feine Hochschule mit einem klaren Profil in der Forschung und modernen praxis­ori­en­tierten Lernme­thoden. Zusammen mit der Univer­sität Hamburg, der fünftgrößten Univer­sität Deutsch­lands, und dem reich­hal­tigen Angebot ihres mathe­ma­ti­schen Fachbe­reichs ergibt sich dadurch für die Studie­renden der Techno­ma­the­matik eine einzig­ar­tige Kombi­na­tion aus einem sehr persön­li­chen Umfeld mit indivi­duell auf das Zusam­men­wirken von Mathe­matik und Ingenieur­wis­sen­schaften abgestimmten Vorle­sungen einer­seits und einer breiten Fächer­viel­falt anderer­seits. Hamburg wird damit zu Ihrem Tor zur Welt der Wissen­schaft. Hamburg bietet darüber hinaus auch ausge­zeich­nete Möglich­keiten, mit den hier ansäs­sigen Unter­nehmen schon früh durch Praktika und Abschluss­ar­beiten in Kontakt zu treten und das, was Sie an der Hochschule gelernt haben, gleich in die Praxis umzusetzen. Beide Hochschulen sind durch ihre Lage in der Hafen­stadt Hamburg geprägt. Die Univer­sität mitten im Zentrum der Metro­pole und die TUHH südlich der Elbe sind über eine S‑Bahn Linie direkt mitein­ander verbunden. Elbe oder Alster befinden sich in ihrer direkten Nähe. So können Sie sich in wohlver­dienten Lernpausen auch einmal den Wind um die Nase wehen lassen.

Berufs­bild

Deutsch­land lebt vom Export, Deutsch­lands Export ist zu 75% Technik, und moderne Technik ist ohne Mathe­matik nicht mehr möglich. Immer mehr Wissen­schaften machen sich die charak­te­ris­ti­schen Fähig­keiten der Mathe­matik zunutze, Wissen effizient zu ordnen, und sie bedienen sich an ihrem breiten Angebot frei verfüg­barer „schon vorge­fer­tigter Denkstruk­turen“. Dies gilt im beson­deren Maße für das Ingenieur­wesen. Die Entwick­lung innova­tiver Produkte braucht eine theore­ti­sche Durch­drin­gung benötigter Wissen­schafts­teile, und für eine theore­ti­sche Durch­drin­gung benötigt man fortge­schrit­tene mathe­ma­ti­sche Kennt­nisse und Fähig­keiten. Entspre­chend hoch ist der Bedarf an inter­dis­zi­plinär ausge­bil­deten mathe­ma­tisch hoch quali­fi­zierten Fachleuten. Der Schul­ter­schluss zwischen den mathe­ma­ti­schen und ingenieur­wis­sen­schaft­li­chen Insti­tuten von Univer­sität Hamburg und Techni­scher Univer­sität Hamburg soll diesen Bedarf decken helfen.

Studi­en­gangs­plan

Stundienverlaufsplan der Technomathematik

Du hast Fragen?

Alle Infos der Uni Hamburg

Alle Infos der TUHH
Wir beraten Dich gern persönlich

Gut zu wissen!

Gibt es einen NC? Wie hoch ist er?
So funktio­niert die Bewerbung
Infos zum Studienstart

Gut vorbe­reitet?!

MINTFIT Mathe­matik
OMB+
Mathe­matik

Das erwartet Dich!

Prüfungs­stra­tegie Mathematik
Mathe­ma­ti­sche Beweisführung
Dokumente mit Latex erstellen

Hast Du Fragen?
Gefällt Dir unser Angebot?
Gib uns ein Feedback!

0 Kommen­tare

Einen Kommentar abschi­cken

Deine E‑Mail-Adresse wird nicht veröf­fent­licht. Erfor­der­liche Felder sind mit * markiert.